17.06.2017: Aus 2 mach 1 – Garmin 735XT

Im letzten Jahr war ich bei Sportveranstaltungen und im Training oftmals mit 2 Uhren unterwegs. Der Eine oder Andere hat sich sicherlich gefragt warum. Die Antwort ist relativ einfach: ich habe lange nach Möglichkeiten gesucht, sowohl eine Uhr für den täglichen Gebruach zu haben, welche ich in die Firma anziehen und auch mal bei einer Kulturveranstaltung tragen kann, auf der anderen Seite bin ich beim Training auch auf eine Sportuhr angewiesen.

Meine Polar RCX5 hat treue Dienste geleistet und war als Sportuhr eigentlich perfekt. Wenn man aber ein so schmales Handgelenk wie ich hat, sieht aber so eine Sportuhr im täglichen Gebrauch sehr klobig aus. Hinzu kommt, daß die Uhr keinen Vibrationsalarm besitzt und damit als Wecker für mich nicht zu gebrauchen war. Wenn ich in aller Frühe aufstehe, will ich nicht gleich das ganze Haus wecken. Als letztes Jahr dann bei Lufthansa die Withings Activite günstig zu haben war, habe ich mir dann diese Uhr für den täglichen Bedarf zugelegt. Diese unterstützt sowohl einen Vibrationsalarm, zählt gleichzeitig meine Schritte.

Als dann im Mai beide Uhren ausgefallen sind (die RCX5 habe ich bei einem Triathlon unter Wasser gesetzt, die Activite ist einfach stehen geblieben und ließ sich nicht mehr zum Leben erwecken), musste Ersatz her.

Lange habe ich dann nach einer aktuellen Sportuhr gesucht. Polar oder Garmin: das war die große Frage. Ich habe mir wirklich viele Uhren angeschaut und bin dann bei Garmin hängengeblieben. Eigentlich solltes es entweder eine Forerunner 930 (echt toll, aber ein wenig groß) oder eine Fenxix5s (würde an meinem Handgelenk am Besten aussehen) werden.

Geworden ist es dann eine Forerunner 735XT. Diese hat noch eine einigermaßen brauchbare Größe. Die Entscheidung fiel aber durch einen ganz simplen Umstand: als Vorjahresmodell wurde die 735XT in USA bereits zu Schnäppchenpreisen angeboten und das war dann für mich der Entscheidungsgrund, die Uhr zu kaufen.