Thunderstruck: 8 Minuten schneller beim Bikesplit

Ich hatte es ja letztes Jahr bereits angekündigt: dieses Jahr sollte die erste Saison mit neuem Rad sein, „Wild Thing“ habe ich hier ja bereits vorgestellt.
Natürlich habe ich erwartet, daß ich zumindest um die Zeit schneller sein sollte die in den letzten Jahren damit verging, jeweils die Kette wieder draufzuziehen. Und ich bin ja nicht wirklich ein Verfechter der Materialschlachten.

no images were found

In diesen Wettkampf bin ich also recht beruhigt hineingegangen. Schwimmen war wie erwartet ohne Neo etwas langsamer, aber da war alles soweit im Rahmen. Auf dem Rad konnte ich dann so richtig ballern und bin dennoch sehr entspannt in der WZ2 angekommen. Wirklich auf die Uhr geschaut hatte ich bis dorthin nicht und auch im Ziel hat mich die Zeit erst mal nicht groß interessiert, hatte ich doch wirklich einen Lauf, der sich einfach nur gut angefühlt hat. Was ich da getrieben habe, ist mir dann erst zu Hause so richtig klar geworden: Mit dem Lauf habe ich die schlechtere Schwimmzeit überkompensiert und die 8 Minuten schneller als letztes Jahr kommen quasi komplett aus der Radzeit. Einfach nur happy!