Sicherungen Jolla

01.08.2016: Kopie von Daten von einem Jolla Phone zum anderen

Alexandra hatte kürzlich ihr Jolla Phone herunterfallen lassen, das Display hatte erhebliche Splitter. Es war zwar alles noch soweit einigermaßen bedienbar, aber schön ist anders. Mir kommen keine Äpfel oder Andoiden mehr ins Haus, wenn ich denn nicht anders kann. Und da die Jolla´s nicht mehr verkauft werden und auch keine Ersatzteile mehr auf dem Markt sind, musste ich zu Alexandras Geburtstag ein gebrauchtes Jolla erstehen. Dies war dann auch pünktlich da, allerdings hatte ich wenig Zeit, das Gerät zu befüllen.
Nun konnte ich mich in den letzten Tagen endlich daran machen, alles neu zu installieren. Letzter Schritt war, die Datensicherungen zurückzuspielen. Die wirklich wichtigen Jolla Anwendungen wie Adressbuch, Bilder, Musik, Browser etc. lassen sich leicht über das Backup einspielen. Über „Einstellungen – Datensicherung – Dateien auswählen – zu Speicherkarte kopieren“ lassen sich die Daten leicht auf eine SD Karte übertragen und über den gleichen Pfad (dann im Zielgerät) über den Punkt „von Speicherkarte wieder herstellen“ wieder verfügbar machen.
Einen Haken gibt es jedoch: die Kalenderdaten werden nicht mit gesichert, dies wäre eine wirklich wichtige Funktion. Hierzu gibt es auch einen recht alten Feature request bei Jolla. Angekündigt ist die Lösung für das Update 2.0.2 von Sailfish OS, welches sich aber durch die wirklich kritische Situation bei Jolla immer wieder verzögert. Zumindest wurde nun aber das Update für den early access angekündigt.

Es gibt jedoch Tricks, um dennoch die Daten zu migrieren:

  1. Entwicklermodus und Remote Zugang über SSH aktivieren
  2. Für den Zugang über ssh ein Paßwort festlegen
  3. Telefon aus- und wieder anschalten (damit ssh Zugang remote möglich ist)
  4. Der Zugang erfolgt über Benutzer nemo
  5. Wechsel zu Benutzer root über Kommando su-devel
  6. Kalenderdatei mit Midnight Kommander (mc) in der Shell kopieren von /home/nemo/.local/share/system/privileged/Calendar/mkcal/db
  7. Datei auf z.B. die SD Karte oder aber in ein Verzeichnis kopieren, aus dem sich über Cargodock die Datei einfach auf das Zielgerät verschieben lässt
  8. Das Ganze dann analog von hinten beginnend auf dem Zielgerät

Danach ist dann das Mobiltelefon wieder voll nutzbar. Für die Android Apps habe ich keine Datenmigration vorgesehen. Für die meisten Apps wären eh nur Logon Daten zu transferieren. Das lässt sich aber auch gut händisch erledigen und gibt Gelegenheit, auf dem neuen Gerät sauber zu starten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.